AMBULANCE startet digitale Grundlagenforschung mit zwei Projekten

Stuttgart, 30.08.2018: Mit gleich zwei neuen und innovativen Projekten startet AMBULANCE in den Herbst und in den Bereich der digitalen Grundlagenforschung zu Gesundheits-Themen. Das erste Projekt mit dem Namen „Soundwave“ dient der Erhebung, Analyse und Auswertung von Daten in Zusammenhang mit Schallwellen und Schmerzen. Das zweite Projekt „Toy“ dient der Erarbeitung von Anwendungsfällen zur Nutzung von Alltags-Sensoren für die Bestimmung von Krankheitsbildern.

„Aufgrund mehrerer Vorläufer-Tests, haben wir die Vermutung, dass es einen Zusammenhang zwischen Schmerzempfindung in verschiedenen Körperregionen und Frequenzspektren im Bereich der Schallwellen gibt.

Nach umfangreicher und global angelegter Literaturrecherche sind wir aktuell dabei eine Studie zu designen, die uns in großem Umfang Nutzerfeedback und Daten zum Thema zurückliefen wird. Im nächsten Schritt ist dann geplant mit diesem Know-How Produkte zu designen“ sagt Julian Weinert, Gründer und Geschäftsführer von AMBULANCE.“Mit diesen Erkenntnissen können wir hoffentlich im 1. Schritt neue digitale Konzepte und Theorien zur Schmerztherapie entwickeln die wir dannen einem 2. Schritt auch direkt erproben können. 

Im Projekt „Toy“ erarbeiten wir Szenarien zur „Zweckentfremdung“ von Sensoren um diese für Diagnose und Therapie-Zecke zugänglich und nutzbar zu machen. Wir wollen bewusst an die Grenze des Machbaren gehen und Lautsprecher, Mikrofone, Kameras und Bewegungssensoren an ihre Grenzen bringen um vorhandene Technologien zumindest teilweise abzulösen und dadurch der Masse den Zugang zu modernsten Therapie- und Diagnosemöglichkeiten liefern.